Wissen lernen – mit Spaß!

Neugier statt Gleichgültigkeit. 

Ausprobieren statt nur auswendig lernen.

Keine Angst vorm Fragen. 

Spaß am Erfolg statt Angst vorm Versagen.

Das sind die wichtigsten Grundsätze meiner bewährten Art der Wissensvermittlung. 

 

Ob Schüler in maßgeschneiderten Nachhilfestunden gefördert und gefordert werden oder ob Kinder und Jugendliche in meinen spannenden Büchern mehr über ihre Umwelt und aktuelle Themen der Zeit erfahren.

Der Lese-Elch bleibt ihr treu

Noch vor der Veröffentlichung ihres zweiten Jugendbuches mit dem Arbeitstitel "Emmy und der Kern der Dinge" hat Autorin Sybille Tetsch am 21. November im Rahmen des Literaturwettbewerbs "Offene Lesebühne" in Welzow ein Kapitel über den Uranbergbau und seine kaum bekannten aber langfristigen Folgen für das afrikanische Land Niger vorgestellt.

 

Mit großem Erfolg: Nach dem Gewinn dieses Wettbewerbs im letzten Jahr hat das Publikum auch in diesem Jahr ihre schriftstellerische Arbeit auf den ersten Platz gewählt. Als Anerkennung dafür erhielt Sybille Tetsch aus der Hand von der Juryvorsitzenden Kristine Messenbrink vom ATZ Welzow erneut die Wandertrophäe, den "Welzower Lese-Elch". 

 

"Vielen Dank für diese Auszeichnung und diesen schönen Ansporn für meine Arbeit", strahlte die Preisträgerin nach der Überreichung der Trophäe (mehr Details unter "Presse").