Im Winter feiert die sorbische Lausitz Vogelhochzeit

Am 25. Januar feiern vor allem die Kinder in der sorbischen Lausitz Vogelhochzeit. Der Ursprung und Sinn dieses sorbischen Brauches ist alt. Durch Speiseopfer glaubte man früher, die Gunst der Naturgötter zu gewinnen. Aus den Opfergaben wurden später Liebesgaben an die Kinder. Die Kinder gelten nun als Beschützer der Vogelwelt und zur Vogelhochzeit wird ihnen dafür gedankt. 

Am Vorabend des 25. Januar stellen die Kinder Teller auf das Fenster oder vor die Tür, damit die Vögel über Nacht Süßes darauf legen. Meist ist dies Gebäck in Vogel- oder Nestform. Besonders beliebt sind leckere Teigvögel, auf Sorbisch Sroka genannt Sroka ist die sorbische Übersetzung für Elster, die Vogelbraut.